Jahreshauptversammlung 2018

Von Ludwig Berger, Donaukurier vom 10.05.2018

Lenting (DK) Jahresberichte, Wahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des CSU-Ortsverbands Lenting. Dabei konnten 14 langjährige Mitglieder eine Ehrenurkunde in Empfang nehmen. Seinen ersten Bericht lieferte der 2017 neu gewählte Vorsitzende Christian Conradt ab. Er hob die rege Beteiligung beim Jurafeststammtisch im September hervor. „Der Komödienstadl im November musste leider wegen der Erkrankung von zwei wichtigen Darstellern ausfallen“, teilte Conradt mit. Beim wieder sehr erfolgreichen 37. Starkbierfest im Februar derbleckte Schwester Argula zum letzten Mal die Lentinger Lokalprominenz. Weiter sagte der Vorsitzende: „Die Bürgermeisterwahl Anfang März 2018 war für den CSU-Ortsverband kein sehr erfolgreiches Vorhaben, denn es konnte kein Herausforderer für den Amtsinhaber der SPD, Christian Tauer, gefunden werden.“
Auch der Vorsitzende der Jungen Union, Fabian Lell, berichtete von den Aktivitäten. An der Bezirksversammlung in Altötting sowie der Landesversammlung in Erlangen beteiligten sich Lentinger Nachwuchspolitiker. Beim siebten Schafkopfturnier im Herbst konnte nach seinen Aussagen eine Redordbeteiligung von 84 Teilnehmern erreicht werden. Einen hervorragenden dritten Platz belegten die Lentinger beim Kreiskegelturnier.
Der CSU-Fraktionssprecher im Gemeinderat, Martin Putschögl, nannte die wichtigsten Vorhaben im Ort. So sei für die Schaffung von Wohnungen ein neues Modell geplant. Als „positive Errungenschaft“ bewertete Putschögl das im Dezember 2017 verabschiedete seniorenpolitische Konzept. „Eine verkehrstechnische Belastung wird den Lentinger Bürgern in den nächsten Jahren mit dem Ausbau der Weber-Kreuzung bevorstehen“, kündigte Putschögl an.
Von „soliden Finanzen“ berichtete im Anschluss der langjährige Kassier Josef Gürtner.
Unter der Leitung von CSU-Bezirkstagskandidatin Maria Weber aus Stammham wurden die Delegierten und Ersatzdelegierten für die Kreisvertreter-Versammlung zur Europawahl gewählt. Delegierte sind Stefan Huber, Fabian Lell, Anton Ortner, Martin Putschögl und Anton Zeller (Ersatzdelegierte: Werner Bremberger, Josef Gürtner, Andreas Redl, Walter Weber und Lukas Zeller).
Der Direktkandidat für den Bezirkstag, Reinhard Eichiner aus Schernfeld, gab Einblicke in die Arbeit des Bezirkstagsin den vergangenen zehn Jahren. Anschließend stellte sich Maria Weber vor. Landrat Anton Knapp berichtete zunächst von den derzeit laufenden Maßnahmen im Landkreis wie der Krankenhaussanierung in Eichstätt und dem Neubau des Verwaltungsgebäudes in Lenting.
Für 15 Jahre Mitgliedschaft in der CSU erhielt Werner Löffler eine Ehrenurkunde sowie eine Anstecknadel überreicht. Seit 20 Jahren ist Werner Hamberger dabei. Auf 35 Jahre Mitgliedschaft können Eduard Diewald und Günter Fehn zurückblicken. Seit 40 Jahren halten der CSU Karl Bohmann, Werner Götz, Franz Händl, Josef Hierl, Anton Lehmeier, Klaus Maier, Karl Mittermüller, Georg Obermeier, Georg Schwaiger und Berta Zieglmeier die Treue.